VW produziert den elektrischen Retro-Bulli I.D. Buzz


Es sah gut aus, nun ist es raus: Volkswagen wird den I.D. Buzz, die elektrische Neuinterpretation des Bulli, tatsächlich bauen.

Das hat Marken-Boss Herbert Diess nun bestätigt. Demnach brauche VW emotionale Autos, um in den USA wieder punkten zu können. Der vollelektrische VW-Bus, der sich optisch am T1 orientiert, baut auf dem MEB-Baukasten auf.

Der I.D. Buzz ist größer als ein VW T6 und erreicht eine Länge von 4,94 m sowie 1,98 m Breite. Der lange Radstand sorgt im Innenraum für reichlich Platz für bis zu acht Personen. In dem in Detroit präsentierten Konzeptfahrzeug stellen zwei Elektromotoren eine Systemleistung von 275 kW bereit. Die elektrische Energie erhalten diese aus einem Akku-Paket mit 111 kWh Kapazität. Das soll für bis zu 600 km Reichweite nach NEFZ reichen.

Zusätzlich spricht VW von einer möglichen kleineren Basisversion mit einer 83 kWh großen Batterie. Geladen wird mit bis zu 150 kW über CCS, eine Option für induktives Laden ist ebenfalls vorgesehen.

„Emotionale Autos sind immer noch sehr wichtig für die Marke“, sagte Herbert Diess am Rande einer Präsentation. Und hatte auch ein Beispiel parat: „Wir verkaufen immer noch viele Beetles, insbesondere in den USA. Aber es wird auch den Kleinbus geben, den wir gezeigt haben und den wir uns vor kurzem entschlossen haben zu bauen.“

Please follow and like us:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*